Auf dem Weg zum Rekord für die Ewigkeit

Spitzen Leichtathletik Luzern vom Dienstag, 9. Juli wird dem Publikum nicht nur im Speerwerfen absolute Spitzenklasse bieten, sondern auch in den Sprints vor der Haupttribüne. Wenn Alex Wilson über 100- oder 200m gewinnen will, muss er neuen Schweizerrekord laufen. Und die besten Hürdensprinter der Welt geben sich auch in diesem Jahr wieder ein Stelldichein auf der Luzerner Allmend.

Rund um Alex Wilson haben die Organisatoren von Spitzen Leichtathletik Luzern ein starkes Sprintfeld aufgebaut. Die schnellsten Leute aus Asien (Zhenye Xie , China und Yoshihide Kiryu, Japan) gegen den schnellsten Afrikaner (Akani Simbine, Südafrika), die schnellsten Jamaikaner (Yohan Blake und Tyquendo Tracey), Europarekordhalter Jimmy Vicault (Frankreich) und ultraschnelle US-Amerikaner (Devin Quinn und Kendal Williams) wollen sich nebst Alex Wilson in einem Vorlauf für den Final der besten Acht qualifizieren. Das heisst für die Zuschauer/innen im Stadion, dass sie gleich zwei Mal in den Genuss toller Sprints kommen werden. Zu beachten gilt es auch Ex-Weltrekordhalter Asafa Powell. 98 Mal lief er die 100m schon unter 10 Sekunden. In Luzern soll es das 99. Mal werden. Er will möglichst schnell 100 Mal unter der magischen 10-Sekunden-Grenze bleiben. Das wäre dann ein Rekord für die Ewigkeit, den der 37 Jahre alte Jamaikaner anstrebt.

Schnelle Hürdenrennen
Ein Leckerbissen versprechen auch die Hürdensprints. Die Schweizer WM-Sechste Noemi Zbären gibt nach langer Verletzungspause ihr Comeback in einem Spitzenfeld. Angeführt von der mit 12.40 Sekunden momentan schnellsten Hürdensprinterin der Welt, der Jamaikanerin Janeek Brown, werden U20-Weltmeisterin Tia Jones (USA) die schnellste Afrikanerin Tobi Amusan (Nigeria), Vize-Europameisterin Pamela Dutkiewicz (Deutschland) und die Aufsteigerin des Jahres, Payton Stumbaugh Chadwick (USA) um den Sieg in Luzern kämpfen. Wegen einer Oberschenkelverletzung musste gestern leider Luzern-Stammgast und die aktuelle Weltmeisterin Sally Pearson (Australien) ihren Start absagen.

Bei den Männern startet der Aufsteiger des Jahres und aktuelle Nummer zwei der Welt, Daniel Roberts (USA) erstmals auf der Luzerner 110m-Hürden-Bühne. Gefordert wird er u. a. vom Afrika-Meister Antonio Alkana (Südafrika), Hallen–Europameister Milan Trajkovic (Zypern), dem schnellsten Asiaten Wenjujn Xie (China) und dem schnellsten Südamerikaner Eduardo Santos Rodrigues (Brasilien). Also auch hier ein Weltklassefeld.

FOLGE UNS
AUF SOCIAL MEDIA!

Offizielle TV-Partner

Regionaler TV-Partner

Print-Partner

Regionaler Radio-Partner

Athleten-Hotels

Sportswear-Partner

Technik-Partner

Getränke-Partner

Online-Partner

Ticketing-Partner