Julien Wanders – der weisse Kenianer erstmals in Luzern

Spitzen Leichtathletik Luzern vom Dienstag, 9. Juli bietet dem Welt- und Europarekordhalter auf der Strasse, dem 23 Jahre alten Julien Wanders (CA Genève) die Gelegenheit sich in einem internationalen Spitzenfeld über 3000m einem Schnelligkeitstest zu unterziehen.

32 Jahre nach Kugelstösser Werner Günthör holte sich mit Julien Wanders wieder ein Schweizer einen Europarekord. Er löste im Halbmarathon niemanden geringeren ab als den Laufdominator der letzten Jahre, den sechsmaligen Weltmeister und viermaligen Olympiasieger Mo Farah (GBR). In Luzern will Julien Wanders, der seit diesem Jahr auch den Weltrekord über 5 Kilometer auf der Strasse hält, in einem auf ihn zugeschnittenen 3000m-Rennen seine Tempofestigkeit auf der Bahn zeigen. Gegner aus seinem Wohnort in Kenia, aus Äthiopien, Marokko, Australien, Neuseeland, den USA und Deutschland sollen ihn zu einer ultraschellen Zeit treiben. Das 3000m-Rennen ist nicht nur aus Schweizer Sicht einer der Höhepunkte am 9. Juli und startet kurz nach 21 Uhr.

Wanders entschied nach der Matura 2014 nach Kenia auszuwandern. In Iten, der Laufmetropole im kenianischen Hochland (2400m ü. M.) lebt er seither. Sein Trainer Marco Jäger schickt ihm die Trainingspläne und bespricht sich regelmässig mit ihm. Nach mitteleuropäischen Massstäben führt Wandern in Kenia ein äusserst bescheidenes Leben und ordnet alles dem sportlichen Erfolg unter. Sein Credo: «Wenn du so schnell laufen willst wie die Kenianer, dann musst du nicht nur so trainieren wie sie, sondern auch so leben wie sie.» Neben den bereits gemeldeten weltbesten Speerwerfern zeichnen sich in diversen Disziplinen weitere Engagements von aktuellen Medaillengewinnerinnen und –gewinnern von Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften ab.

FOLGE UNS
AUF SOCIAL MEDIA!

Offizielle TV-Partner

Regionaler TV-Partner

Print-Partner

Regionaler Radio-Partner

Athleten-Hotels

Sportswear-Partner

Technik-Partner

Getränke-Partner

Online-Partner

Ticketing-Partner