Olympiasieger trifft auf Weltmeister

Duell der Giganten

Bei Spitzen Leichtathletik Luzern kommt es am Dienstag, 9. Juli im Speerwerfen erneut zu einem der attraktivsten Disziplinen-Wettkämpfe, welche die Leichtathletik gegenwärtig zu bieten hat. Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler (28), trifft auf Weltmeister Johannes Vetter (26), Vize-Europameister und aktuelle Nummer 2 der Welt Andreas Hofmann (28), die aktuelle Nummer drei der Welt Bernhard Seifert (26) und die aktuelle Nummer 1, den Esten Magnus Kirt, der seinen Vorjahressieg in Luzern verteidigen will.
 


 

2017 katapultierte sich Johannes Vetter mit einem Wurf auf 94,44m auf das Podest der „ewigen Bestenliste“. Er etablierte sich mit dem neuen Luzerner Meetingrekord als zweitbester Speerwerfer in der Geschichte der internationalen Leichtathletik. Thomas Röhler, der filigrane Techniker, erreichte im gleichen Wettkampf mit 89,45m ebenfalls eine Spitzenleistung. Das gesamte deutsche Kader will unbedingt in Luzern werfen, denn durch das offene Stadion herrschen abends oft ausgezeichnete Windbedingungen für die Speerwerfer. Spielverderber will Magnus Kirt (29) sein. Der Vorjahressieger warf am Wochenende erstmals über 90 Meter und will die deutsche Weltherrschaft im Speerwerfen auch in Luzern nicht zulassen. Für Spannung pur ist am 9. Juli im Luzerner Allmendstadion also gesorgt.

Die Verhandlungen mit weiteren Athletinnen und Athleten sind in vollem Gang und es zeichnen sich einmal mehr Spitzenfelder ab, in denen die Schweizer Aushängeschilder wie Mujinga Kambundji, Selina Büchel, Nicole Büchler, Julien Wanders, Alex Wilson und Kariem Hussein Mass nehmen können für die weiteren Vorbereitungen im Hinblick auf die Weltmeisterschaften von September/Oktober in Doha/Katar.

26. Juni 2019 / Stephan Zopfi

Folge uns auf Instagram & Facebook!