Fredy Mollet

Fredy Mollet gestorben

Fredy Mollet gestorben

Spitzen Leichtathletik Luzern und die gesamte Schweizer Leichtathletik-Szene trauern um Fredy Mollet. Drei Tage vor seinem 78 Geburtstag ist der in Emmenbrücke wohnhaft gewesene Leichtathletik-Funktionär am 23. Dezember nach langer Krankheit gestorben.

Bereits vor 33 Jahren gehörte Mollet zum harten Kern des Organisationskomitees von Spitzen Leichtathletik Luzern. Bis zu seinem Tod war er ehrenamtlich verantwortlich für das Wettkampfbüro. Nach seiner Karriere als Sprinter beim TV Emmenstrand blieb Mollet der Leichtathletik treu als TK-Chef des Innerschweizer Leichtathletikverbandes, zu dessen Gründern er gehörte, Schiedsrichter-Experte und in diversen anderen Chargen beim Schweizer Leichtathletikverband. So leitete er die Bewilligungsinstanz für sämtliche Schweizer Leichtathletikanlässe, betreute jahrelang die Schweizer Bestenliste und daneben leitete er noch Kampfrichter-Ausbildungskurse. Mollet wurde nicht zu Unrecht auch als „wandelndes Leichtathletik-Lexikon“ bezeichnet.

Sein herausragendes Engagement wurde mit der Ehrenmitgliedschaft in diversen Verbänden und Vereinen geehrt und 2016 erhielt er von der IG Sport des Kantons Luzern die Auszeichnung als „Ehrenamtlicher des Jahres“.

23. Dezember 2019 / Spitzen Leichtathletik Luzern

Folge uns auf Instagram & Facebook!